23. August 2023 Von birgitbrakebusch@gmx.de

Denkmuster! Paradigmen! Alles Quatsch!?

15. Juni 2023 Von birgit

Paradigmen, die zusammengeballten Denkmuster, Glaubenssätze, Vorannahmen, Bewertungen, … Du hast davon gehört und hältst das alles für Unsinn?

Paradigmen wirken sich körperlich aus

Sie können in den Fuß stechen, so, dass man nicht mehr laufen kann.

Sie machen, dass man sich krank fühlt, um irgendetwas nicht zu erleben, auf das man sich gefreut hat.

Sie bringen es fertig, den Hals von jetzt auf gleich so zu verschleimen, dass die Wahrheit nicht mehr gesprochen werden kann.

Drei Beispiele aus meinem Leben, wo tiefsitzende Programmierungen mich hindern wollen, meinen Weg weiterzugehen. Mit jeder gewonnenen Schlacht werden sie kleiner, manchmal wird auch die Schlacht weniger hart. Ob sie eines Tages ganz weggehen? Wer weiß.

Denn da ist ja noch: Das Leben

Das Leben packt auf diese Denkmuster fein passende drauf oder dazu.

Ich zum Beispiel wurde als kleines Kind wohlmeinend eingesperrt, um mich vor Krankheiten zu schützen. Dann kam die Pandemie. Okay, ich bin ohnehin auch (!) gern zuhause, gern fahre ich zur Arbeit. Aber anderes ist für mich ohnehin ein wenig ‚Angang‘ in manchen Phasen meines Lebens.

Der Faktor ZEIT spielt eine Rolle.

Je länger etwas in einer bestimmten Weise ist, umso schwieriger ist es, das zu verändern. Klingt nach einem Kalenderspruch? Hm, wer hat gesagt, dass Wahrheit sexy ist? Aber Wahrheit bleibt nun mal Wahrheit. Und das Drumherum-Gerede, Drumherum-Schleichen, Drumherum-Argumentieren, Drumherum-??? Hat dich ja bisher nicht weitergebracht oder?

Also werde Denkmuster-Detektiv*in

Mach ein Spiel daraus.
Halte es für möglich, seltene Schätze zu finden,
Traue dir zu, schwierige Fälle zu lösen.

Der erste Schritt: Nimm den Satz, der dir in den Sinn kommt, wahr.
Und ehre ihn, indem du ihn notierst.
Welche Gefühle bringt er mit?
Wenn sie dir zu viel werden, sag: „Okay, es reicht für heute!“
Und lobe dich dafür, dass du diesen Schritt gegangen bist.

Aber das sind so unendlich viele!

Jein. Wie alles auf der Welt, tauchen ganze Familien auf.
Identifiziere, zu welcher Familie er gehört.
So ordnet sich alles.
Und wird überschaubar.

Bob Proctor sagte im Herbst vor seinem Tod im folgenden Februar, er werde noch Paradigmen haben, wenn er stirbt. Also: Warum soll es mir besser gehen? 😉

Denkmuster-Detektiv werden hat automatisch den/die Gefühls-Forscher*ìn mit auf den Plan gerufen. Denn Gedanken und Gefühle sind eng miteinander verbunden. Somit hast du schon zwei Blätter des vierblättrigen Übeglück-Kleeblattes. Die andern beiden sind: Handlungs-Held*in und Ergebnis-Ernter*in.

Wenn du mehr erfahren möchtest, trag dich doch in den Newsletter ein.

Das würde freuen
Birgit #lebendasduliebst